Erscheint Ihre Autohaus Homepage, wenn Sie im Internet Autohäuser in Ihrem Ort suchen, oder sehen Sie Ihre eigene Website nur dann, wenn Sie gezielt den Namen Ihres Autohauses eingeben?

Bleibt Ihre Homepage bei einer allgemeinen Suche für relevante Begriffe unaufgeführt, liegt das sehr wahrscheinlich daran, dass Sie diese Suchbegriffe nicht optimal auf Ihren Internetseiten angeführt haben. Mit diesem Artikel möchten wir Ihnen eine Hilfestellung dazu geben, wie Sie die für Ihr Autohaus relevanten Suchbegriffe finden und optimal auf Ihrer Homepage einbauen. Denn nur so bringen Sie genau die Besucher auf Ihre Homepage, die sich für Ihre Angebote interessieren und potenzielle Kunden darstellen.

Warum sind Suchbegriffe (Keywords) eigentlich so wichtig?

Keywords sind im Grunde die Begriffe oder auch Wortfolgen, die Personen nutzen um im Internet nach etwas zu suchen. Das sind meist Stichwörter, für die dann die Suchmaschine versucht, relevante Inhalte zu zeigen. Auf den Suchergebnisseiten sind es dann die allerersten Einträge ganz oben, die die meisten Klicks erhalten. Welche Bereiche auf einer Suchergebnisseite besonders oft angeklickt werden, kann man mit einer sogenannten Heatmap darstellen. Das Ergebnis sieht dann zum Beispiel so aus wie auf dem folgenden Bild.

Autohaus Suchergebnis Heatmap
Bild stammt von: Amit Agarwal

Natürlich hängt das Suchergebnis aber auch von der jeweiligen Suche ab und davon, wie die jeweilige Suchergebnisseite aufgebaut ist.

Welche Unterschiede gibt es und wie wird bei Suchmaschinen entschieden, wie die Suchergebnisse aufgebaut werden?

Da Google mit über 90% Marktanteil die wichtigste Suchmaschine ist, werden wir uns hauptsächlich auf die Google Suchergenisse beziehen. Die anderen Suchmaschinen (Bing, Yahoo, Ask.com) arbeiten aber nach ganz ähnlichen Prinzipien.

Sehen wir uns eine typische (lokale) Google-Suche nach einem Autohaus an:

Google Suchergebnisse
(Suchbegriff: Autohaus München)

Wie Sie auf dem Bild erkennen können (anklicken zum vergrößern) kann man hier in 3 verschiedene Arten von Suchergebnissen einteilen. Da sind zuerst die Google Adwords Werbeanzeigen, die Unternehmen schalten und pro Klick einen variierenden Betrag bezahlen. Dann finden Sie die natürlichen Suchergebnisse, also die Einträge, die Google aus seinem Index recherchiert. Um hier zu erscheinen, müssen auf der eigenen Webseite für den Suchbegriff relevante Inhalte veröffentlicht worden sein. Weiter unten sind dann die Google+ Local Einträge aus dem Google Branchenverzeichnis. Hier erscheinen alle Unternehmen, für die Google eine passenden Google Business Page hat. Google erstellt diese Einträge oft automatisch mit Hilfe von anderen Erwähnungen eines Unternehmens im Internet.

Neben diesen möglichen Suchergebnissen gibt es natürlich auch noch Bilder aus der Google Bildersuche und Einträge für Videos aus YouTube und anderen Videowebseiten. Kann Google einen informativen Artikel mit einem Google Autorenprofil verbinden, erscheinen auch diese als besondere Einträge mit einem kleinen Bild des Autoren in den Suchergebnissen.

Welche Suchergebnisse Sie sehen hängt aber nicht nur von dem Begriff ab, nach dem Sie gesucht haben. Google passt nämlich inzwischen die Suchergebnisse auch an den Standort der Suchenden an, sofern dieser ermittelt werden kann. Suchen Sie zum Beispiel statt „Autohaus München“ einfach nur nach „Autohaus“, und geben durch ihr IP Adresse Ihren Standort in München bekannt, erhalten Sie auch so für München angepasste Suchergebnisse.

Wie entscheidet Google, wo Ihre Webseite in den Suchergebnisses erscheint?

Sicher haben Sie schon bemerkt, dass die Begriffe, die Sie für Ihre Google Suche eingegeben haben, in den Suchergebnissen fett markiert werden. Um für einen bestimmten Begriff eine gute Position zu erreichen muss diese Begriff also natürlich auch mehrmals auf Ihrer Homepage zu finden sein.

Das alleine ist aber noch nicht alles. Viele Personen haben versucht, durch eine extrem häufige Erwähnung eines exakten Keywords ein gutes Ranking zu erreichen, ohne dabei aber wirklich informative, relevante Inhalte zu bieten. Das Ziel von Google ist es aber, den Nutzern nur die besten Ergebnisse zu zeigen. Google erwartet also mehr!

Wie genau Google arbeitet wird nicht detailliert veröffentlicht. Eines wird aber immer wieder von Google betont: Qualitative Inhalte sind für das Ranking unerlässlich. Schreiben Sie also die Texte Ihrer Internetseiten so, dass Sie für Besucher hilfreich sind, und verwenden Sie gleichzeitig auf eine natürliche Weise immer wieder das Keyword, für das Ihre Seite in den Suchergebnissen erscheinen soll. Selbstverständlich sollte Ihr Keyword auch immer gammatikalisch korrekt eingefügt werden.

Einige wichtige technische Hinweise

  • Legen Sie für jedes wichtige Keyword eine eigene Seite an und erwähnen Sie das Keyword auch in der URL, dem Seitentitel und in der Metabeschreibung.
  • Google erfasst zwar auch die Bilder Ihrer Homepage, kann aber alle als Bilddatei eingefügten Texte nicht erfassen. Speziell auf ältere Internetseiten finden sich aber oft Menüpunkte, Buttons und ganze grafisch gestaltete Textblöcke, die als Bilddatei eingefügt sind. Diese Worte/Texte sind damit für das Ranking ohne Wert. Haben Sie solche “Textbilder” auf Ihrer Homepage?
  • Jedes Bild auf einer Internetseite kann mit ALT-Tags versehen werden. Diese waren ursprünglich dazu gedacht, auch dann Informationen zu einem Bild anzuzeigen, wenn dieses beim Aufrufen der Seite nicht geladen wird. Da diese ALT-Tags und der Bilddateiname für die Suchmaschinen die einzigen Anhaltspunkte sind um Bilder zu erfassen, sind diese Werte nach wie vor von Bedeutung.
  • Die Überschriften-Tags (h1 bis h6) sollten immer mit angegeben werden. Das h1-Tag markiert dabei die wichtigste Überschrift und sollte unbedingt ihr Keyword beinhalten. Erwähnen Sie weitere relevante Begriffe in den h2- und h3-Überschriften.
  • Verlinken Sie alle Ihre Seiten untereinander und nutzen Sie Keywords in den Ankertexten (Das sind die klickbaren Texte).

Welche Keywords sind die Wichtigsten?

Suchen mehr Leute nach „Autohaus“ oder nach „Autohändler“? Für welche Begriffe lohnt es sich, eine eigene Seite zu erstellen?

Um das herauszufinden ist eine Keyword Recherche nötig. Dazu sollten Sie sich zuerst aufschreiben, was Sie alles anbieten und bei welchen Suchanfragen Sie möchten, dass Ihre Homepage gefunden wird. Nutzen Sie dazu zum Beispiel das Windows Notepad.

Rufen Sie dann das Google Keyword Tool auf und kopieren Sie Ihre Begriffe in die Abfrageleiste. Google zeigt Ihnen dann, wie oft die Begriffe jeweils gesucht werden. Je mehr Suchanfragen für einen Begriff bestehen, desto interessanter ist dieser natürlich. Geben Sie die scheinbar wichtigsten allgemeinen Begriffe auch immer zusammen mit für Sie relevanten Ortsnamen ein um zu sehen, wie die lokalen Suchanfragen aussehen.

Haben Sie eine Liste mit den für Sie wichtigsten Keywords und den dazugehörigen Suchanfragen zusammengestellt, speichern Sie sich diese Angaben. Sie werden diese Liste immer wieder benötigen, wenn Sie neue Inhalte erstellen möchten und auch um mit verschiedenen Tool Ihre Rankings zu verfolgen.

Gerne helfen wir Ihnen bei der Keyword Recherche! Sprechen Sie uns an!

Folge Dirk:

Dirk Schmid

Internet Marketing Experte bei foundUhere UG
Dirk Schmid - Gründer der foundUhere UG aus Koblenz und Partner von MotorMarketing. Experte für lokale Suchmaschinenoptimierung und WordPress Webdesign.
Folge Dirk: